Willkommen bei carnaticstudent.org!

Mit Hilfe des E-Learning Kurses The Music of South India können auch musikalische Laien über praktischer Übungen in diese Musiktradition eintauchen und sie hinterfragen, um sie besser schätzen, anwenden und vermitteln zu lernen. Die Kurssprache ist Englisch mit voller Unterstützung auch auf Deutsch.*

Tutors

Tutors

Im Mittelpunkt steht die Musik Südindiens, ihre Traditionen sowie ihre Rolle in der Weltmusik. Der Kurs wendet sich an Studenten und Lehrer wie alle, die sich einmal aktiv mit der indischen Musik beschäftigen möchten. Wie schon im englischen Handbuch zum Kurs* wird der interdisziplinären Arbeit von Musikern, Komponisten, bildenden Künstlern und Tänzern die verdiente Aufmerksamkeit geschenkt.

Drei Musiker mit langjähriger Konzert- und Lehrerfahrung in Indien und im Ausland bieten dabei Einblicke in ihre künstlerische und pädagogische Arbeitsweise: die Vinaspielerin und Sängerin Sreevidhya Chandramouli, die Sängerin Vijayalakshmy Subramaniam und der Trommler T.R. Sundaresan.

Der Kursautor ist Träger des Rabindranath Tagore Kulturpreises der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V. (DIG) und trägt so weiterhin zum kulturellen Dialog mit Indien bei. ”In Anerkennung besonderer Verdienste um die Kulturbeziehungen zwischen Indien und Deutschland” wurde ihm 2000 das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Die Erfolgsgeschichte der südindischen Gemeinschaft im Ausland zeigt, dass es dafür keinen direkteren Weg als die Verständigung über die Musik gibt. Dies gilt auch für das musikalische Fundament aller klassischen Tänze Südindiens, die sich durch ihre Präzision wie schöpferische Freiräume auszeichnen.

Rückmeldungen von TeilnehmerInnen aus vielen Ländern sowie Presseberichte über Veröffentlichungen und Workshops des Kursautors lassen ahnen, welche Rolle diese Musik im Leben vieler Menschen jeden Alters spielt. Bei Bedarf bietet der Kursautor gemeinsam mit indischen Musikern wieder Workshops an. Wie zuvor bietet sich dabei besonders die Zusammenarbeit mit indischen Gesellschaften in Europa, Musik- und Tanzschulen, pädagogischen Hochschulen, Universitäten sowie Kultur- und Jugendzentren an. Seit vielen Jahren hat er auch Angebote für deutsche, schweizerische, niederländische und englische Hochschulen, Museen, Kulturzentren und Teilnehmer an den Weltkonferenzen von ISME (International Society for Music Education) entwickelt.

  • Teilnahmegebühren: der zu Ihrer Situation passende Beitrag erscheint im E-Mailformular hier unten unter “Subject” neben der jeweiligen Option (”Select”).
  • Die wichtigsten Fragen zum Thema E-learning werden hier beantwortet: Was ist E-Learning? (Wikipedia).
  • Weitere Fragen sowie Vorschläge zu den Konditionen für Ihre Zielgruppe werden gerne und so schnell wie möglich beantwortet. Gebrauchen Sie dafür bitte ebenfalls das folgende E-mail Formular und wählen Sie unter “Subject” die Option “Other”.

* Alle Fragen zum Kurs können auch im deutschen Kursforum gestellt werden; ggf. mit Rückkoppelung zu zum englischen Kursforum durch den Kursleiter. Der deutschsprachige Kurs Musik und Künste im südlichen Indien wird nach Bedarf angeboten. Auch hier steht die klassische Musik Südindiens im Mittelpunkt: Instrumente, Lernmethoden, praktische Übungen zum Mitmachen, Stücke und Stile im Konzert- und Tanzrepertoire und ihre historische Entwicklung. Dieser Kurs wird ausschließlich in Zusammenarbeit mit Bildungs- und Kultureinrichtungen im deutschsprachigen Raum und zielgruppengerecht durchgeführt.